Der satanarchäolügenial-
kohöllische Wunschpunsch

Weihnachtsmärchen von Michael Ende
Für Menschen ab 6 Jahren und für Vorschulkinder
PREMIERE
Sonntag | 17. November 2019 | 15.00 Uhr
Große Bühne

Für den Zauberer Beelzebub Irrwitzer ist es im wahrsten Sinne des Wortes fünf vor Zwölf. Es ist Silvester und trotz einer Menge verheerender Epidemien, ausgetrockneter Flüsse und gerodeter Wälder ist sein Soll an bösen Taten für das zu Ende gehende Jahr noch nicht ansatzweise erfüllt. Auch die Tante des Zauberers, die Geldhexe Tyrannja Vamperl, ist erheblich im Rückstand. Den beiden droht die Pfändung ihrer Seelen durch den höllischen Gerichtsvollzieher Maledictus Made.
Es bleibt ein einziger Weg: Sie müssen einen satanarchäolügenialkohöllischen Wunschpunsch brauen. Einen Schluck trinken, einen Wunsch äußern und sofort geht das Gegenteil dieses Wunsches in Erfüllung. Für die Herstellung besagten Punsches müssen Tante und Neffe allerdings zusammenarbeiten, denn jeder besitzt nur einen Teil des Rezeptes. Im Angesicht der Bedrohung raufen sich die beiden bösartigen Eigenbrötler tatsächlich zusammen und nun können nur noch die Haustiere des Zauberers und der Hexe – ein kleiner Kater namens Maurizio di Mauro und der alte Rabe Jakob Krakel, die vom Hohen Rat der Tiere als Spione eingesetzt sind – das Schlimmste verhindern. Aber auch sie müssen sich erst zusammenraufen und dann ist immer noch die Frage, ob und wie ihnen das scheinbar Unmögliche gelingt.

Michael Endes Wunschpunsch gehört zu den Klassikern der Kinderliteratur. Nicht zuletzt, weil es ihm gelingt, ein ernstes und wichtiges Thema, nämlich den Umweltschutz, in eine faszinierende, von Phantasie übersprudelnde Handlung zu verpacken.

„Das ist vielleicht von allen meinen Büchern das lustigste“, sagte Michael Ende, der geistige Vater von Jim Knopf und Erfinder von Momo und der Unendlichen Geschichte, über sein spätes Meisterwerk, den satanarchäolügenialkohöllischen Wunschpunsch. Drunter und drüber gehe es darin. Und wie der zerrupfte Rabe Jakob und der naive kleine Kater Maurizio die Welt vor dem Umweltverschmutzungs-Untergang bewahren, das begeistert seit mittlerweile fast 25 Jahren Groß und Klein – besonders zur Vorweihnachts- und Silvesterzeit. Das diesjährige Weihnachtsmärchen im Eduard-von-Winterstein-Theater.


Termine

Große Bühne
So17.11.2019 15.00 Uhr Tickets reservieren 
Mi20.11.2019 15.00 Uhr Tickets reservieren 
Mo25.11.2019 10.00 Uhr Tickets reservieren 
Di26.11.2019 10.00 Uhr Tickets reservieren 
Mi27.11.2019 10.00 Uhr Tickets reservieren 
Do28.11.2019 10.00 Uhr Tickets reservieren 
Fr29.11.2019 10.00 Uhr Tickets reservieren 
Mo02.12.2019 10.00 Uhr Tickets reservieren 
Di03.12.2019 10.00 Uhr Tickets reservieren 
Mi04.12.2019 10.00 Uhr Tickets reservieren 
Do05.12.2019 10.00 Uhr Tickets reservieren 
Fr06.12.2019 10.00 Uhr Tickets reservieren 
Mo09.12.2019 10.00 Uhr Tickets reservieren 
Di10.12.2019 10.00 Uhr Tickets reservieren 
Mi11.12.2019 10.00 Uhr Tickets reservieren 
Do12.12.2019 10.00 Uhr Tickets reservieren 
Fr13.12.2019 10.00 Uhr Tickets reservieren 
Mo16.12.2019 10.00 Uhr Tickets reservieren 
Kulturhaus Aue
Di17.12.2019 10.00 Uhr Tickets reservieren 
Mi18.12.2019 10.00 Uhr Tickets reservieren 
Do19.12.2019 10.00 Uhr Tickets reservieren 
Große Bühne
Fr20.12.2019 10.00 Uhr Tickets reservieren 
Sa21.12.2019 10.00 Uhr Tickets reservieren 
Do26.12.2019 10.00 Uhr Tickets reservieren 
Fr27.12.2019 10.00 Uhr Tickets reservieren 
Sa28.12.2019 10.00 Uhr Tickets reservieren 
Mo06.01.2020 10.00 Uhr Tickets reservieren 
Mo20.01.2020 10.00 Uhr Tickets reservieren 

Tickets reservieren Tickets reservieren
AGB       IMPRESSUM       DATENSCHUTZ 122 | 122 | 4602 LOGIN
Signet gruen Kulturraum Erzgebirge Mittelsachsen Diese Einrichtung wird mitfinanziert durch Steuermittel auf der Grundlage des von den Abgeordneten des Sächsischen Landtags beschlossenen Haushaltes.
Gefördert durch den Kulturraum Erzgebirge-Mittelsachsen.