Datenschutzeinstellungen
Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind technisch notwendig, während andere uns helfen, diese Website und Ihre Erfahrung zu verbessern.
Mit dem Klick auf 'Alle akzeptieren' stimmen Sie der Verwendung dieser Cookies zu.
› Datenschutzerklärung
essentiell   ? 
x

Diese Cookies sind essentiell und dienen der Funktionsfähigkeit der Website. Sie können nicht deaktiviert werden.
    Marketing   ? 
x

Unternehmen, das die Daten verarbeitet
Google Ireland Ltd
Gordon House, Barrow Street
Dublin 4
IE
Zweck der Datenverarbeitung
Messung, Marketing
Rechtsgrundlage für die Datenverarbeitung
Zustimmung (DSGVO 6.1.a)
   



 

Rumpelstilzchen

Eine Inszenierung des Kinder- und Jugendtheaters BURATTINO frei nach den Brüdern Grimm

Alle wissen, dass der Müller ein echter Prahlhans ist. Aber als er eines Tages sogar behauptet, seine Tochter Hanna könne Stroh zu Gold spinnen, reißt dem König der Geduldsfaden. Er lässt die Müllertochter auf sein Schloss bringen. Dort soll Hanna ihr Können unter Beweis stellen. Nun ist guter Rat teuer. Mit dem Spinnrad und einem großen Berg Stroh im Thronsaal eingeschlossen, soll Hanna die ganze Nacht spinnen. Sie ist verzweifelt und weint bittere Tränen. Doch da gibt es einen Hoffnungsschimmer. Plötzlich erscheint ein kleines Zaubermännlein und bietet seine Hilfe an. Als Lohn nimmt es den goldenen Ring der Müllertochter. Das Wunder geschielt, schnurre, schnurre, schnurre ist das Stroh zu Gold gesponnen. Am nächsten Morgen gehen dem König, den neugierigen Wachen und natürlich dem Minister die Augen über. Bei dem König wird die Gier geweckt. Das Gold reicht ihm nicht, er will mehr. Auf seinen Befehl hin wird ein noch größerer Berg Stroh in den Thronsaal gebracht. Hanna soll noch einmal zeigen, was sie kann. Schnurre, schnurre, schnurre wieder hilft das Zaubermännlein. Die Müllertochter schenkt ihm dafür ihre goldene Kette. Aber auch dieses Gold ist dem König immer noch nicht genug. Ein drittes Mal wird die Müllertochter im Thronsaal eingeschlossen und soll Gold zu Stroh spinnen. Wieder erscheint das Zaubermännlein und bietet seine Hilfe an. Doch Hanna ist ganz verzweifelt, sie hat nichts mehr, was sie dem Männlein als Lohn geben könnte. Das Männlein weiß Rat. „Gib mir, wenn du einst Königin bist, dein erstes Kind.“ Die Müllertochter verspricht es, denn sie denkt, dass dies nie geschehen wird. Wie soll eine arme Müllertochter Königin werden?

Erstens kommt es anders, zweitens als man denkt: Ob das Zaubermännlein Recht behält und die zukünftige Königin ihr Kind hergeben wird, das erfährt das Publikum beim Kinder- und Jugendtheater BURATTINO.


Termine

Große Bühne
So10.11.2019 10.00 Uhr

AGB       IMPRESSUM       DATENSCHUTZ 191 | 213 | 2847 LOGIN
Kulturraum Erzgebirge Mittelsachsen Gefördert durch den Kulturraum Erzgebirge-Mittelsachsen als regional bedeutsame Einrichtung.